Springe zum Inhalt

Das Jahr 660

 

Der unermesslichen Gnade des Kaiser´s ist es zu verdanken, dass mir eine große Ehre zu Teil wurde.
Dem Kaiser hat es gefallen mich in den Stand eines Barons zu erheben.
Westerhold sei fortan Baronie und dieser Stand soll fortan das Geschlecht der Westerholder begleiten.

Ich habe zu Ehren des Kaiser´s Feierlichkeiten angeordnet, die eine Woche dauern sollte.
Hoch und Ehre dem Kaiser Farun II.

Jetzt sitze ich auf eine Bank vor dem Gutshaus und genieße die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut.
Das Alter macht sich ein wneig bemerkbar.
Ich bin wohl nicht mehr der junge Recke von einst. Drosophila hatte uns im Winter einen weiteren Sohn geboren. Wir gaben ihm den Namen Friedrich Ole. Im Frühjahr bekam er dann Fieber und verstarb nach nur drei Tagen daran.
Seit dem leidet meine wundervolle Frau an Schwermut.
Es mögen die Götter geben, dass sie sich davon erholt. Momentan sieht es nicht danach aus.
Der kleine Osgar ist unser ganzer Stolz. Er ist mittlerweile ein aufgeweckter sechsjähriger, der mit großem Interesse die Welt entdeckt.
Die kleine Katra Elana entwickelt sich ebenfalls prächtig.

Westerhold hat sich von dem schrecklichen Winter vor vier Jahren wieder erholt. Das Volk wächst und gedeiht.

 

Zum Jahr 666

Zum Jahr 657