Springe zum Inhalt

Das Jahr 679

 

Nur zwei Jahre Frieden.
Zwei Jahre, in denen wir nicht gegen räuberische Soldaten zu Felde ziehen mussten. Was heißt zu Felde.
Sie rauben und stehlen. Wir versuchen sie zu verfolgen, aber sie ziehen sich sofort in die Tiefen der Wälder zurück.

Ein Spion berichtete uns, dass sich immer mehr Vogelfreie dieser Bande von Bastarden anschließen würden. Ich habe versucht Ihren Schlupfwinkel zu finden, aber es ist mir ein Rätsel wo er sein soll.
Angeblich hat sich ihnen ein Mann angeschlossen der wild entschlossen ist, sie anzuführen.
Mein Spion berichtete, dass er zwei Männer umgebracht hat, die ihm im Wege waren.
Leider wurde der Kopf des Spions zwei Wochen später vor einem der Tore zum Gut Westerhold gefunden.

Ich habe die Wachen verdoppeln lassen, aber das Volk hat Angst.
Es heißt, dass sie wilde Barbaren aus dem Osten für einen Kampf bezahlt hätten. Mit ihnen soll auch ein Mann gekommen sein, der von einem anderen Gott oder Dämon besessen ist. Er verlangt Blutopfer, wie die Kämpfer des Chaos. Mein Vater hatte mir davon erzählt. Er hat immer viele Geschichten erzählt. Im Westen hätte er immer wieder nach Antworten gesucht und einiges gefunden, aber ich kann mich nicht mehr genau erinnern.

 Westerhold hat zwar an Größe gewonnen, war aber alles andere als Reich. Das Volk erzählt sich, dass sie gemeinsam Westerhold angreifen und vernichten wollen.

Ich habe mich dazu entschlossen, einen Boten nach Marturien zu schicken. Vielleicht kann mir der marturische Orden helfen, wenn es zu Äußersten kommen sollte.

Zum Jahr 680

Zum Jahr 677