Springe zum Inhalt

Das Jahr 682

 

Verrat!
Verrat und eine Übermacht stehen gegen uns.
Südwacht hat seine Tore dem Feind geöffnet. Die feigen Hunde haben Westerhold verraten. Dabei hatte ich ihnen die letzten Jahre beigestanden und war ein gerechter Herr. Allesamt verräterische Pfeffersäcke!

Es begann im Herbst letzten Jahres.
Während der Ernte tauchten plötzlich Truppen auf, die von mehreren Seiten Südwacht angriffen. Ich kam mit einer Entsatztruppe und wir konnten sie zurück schlagen.
Im Frühling dann kamen sie wieder. Nachdem wir sie angriffen, zogen sie sich schnell wieder zurück. Ich glaubte, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen sei um sie zu schlagen. Wir verfolgten sie weiter in Richtung Süden.
Wir folgten ihnen eine Weile, konnten sie aber nicht mehr einholen.
So machten wir uns auf den Rückweg und ritten geradewegs in eine Falle. Von allen Seiten griffen sie uns an und die wenigen die fliehen konnten, versuchten sich in Richtung Südwacht zu retten. Doch wir kamen nur bis zu den Stadttoren.
Die Ratsherren hatten uns verraten. Sie hatten mit dem Feind hinter meinem Rücken verhandelt und verschlossen uns nun die Tore. Wir ritten wie von Sinnen zurück zum Gut Westerhold. Ein paar meiner Männer waren dort geblieben und besetzten jetzt mit dem Volk die Mauern und Tore.

Am nächsten Tag kamen die feindlichen Truppen und schlossen uns ein.. Sie haben vier Stunden gebraucht, dann hatten sie den Turm mit einem Tribok und einem Katapult zerstört. Die Männer, die ins Feie flohen, wurden niedergemetzelt. Sie wollten sich ergeben, aber selbst diejenigen unter ihnen, die den Ritterschlag empfangen hatten, wurden nieder gemacht.
Jetzt beschießen sie das Osttor und die östlichen Mauern.

Einer unserer Spione konnte vor ihnen aus Südwacht zurück zum Gut kommen. Er berichtete, dass sie nun auch Südwacht angegriffen hatten. Die Verräter wurden selbst verraten.
Nur, was nutzt mir dieses Wissen.
Meine Frau hat sich geweigert das Gut zu verlassen. Überall herrscht Durcheinander.
Momentan hat der Beschuss aufgehört. Aber sie werden bald wieder beginnen. Wenn sie kämpfen, dann ist es, als seien sie von Sinnen. Wie, als ob wilde Raserei sie gepackt hätte. So etwas habe ich noch nie gesehen. Sie sind überall. Sie haben uns eingeschlossen und es gibt kein entrinnen.
Wie lange werden wir die Mauern noch halten können?
Mein armes Westerhold!

Wer kann so einem Feind standhalten?

 

Zu den Jahren 683 - 708

Zum Jahr 682